Das nächste Tagesseminar Mystik und Doing Nothing Praxis mit Rani Kaluza und Werner A. Krebber findet am Sonntag den 4. August 2019 in Köln statt, diesmal zum Thema: Das Thomas Evangelium. “Spaltet ein Holz, ich bin da. Hebt den Stein auf, und ihr werdet mich dort finden.” Falls jemand nur Interesse an Doing Nothing hat, könnte sie auch erst um 12:30 dazu kommen.  Mehr Infos

Das nächste mehrtägige Doing Nothing Retreat (Nr. 10) findet von 16. bis 19. Januar 2020 in Kloster Marienstatt statt. Für mehr Informationen bitte eine Email schreiben an Rani: weissefeder(at)netcologne.de. Mehr Infos über das Kloster hier.

Weitere Neuigkeiten erhalten Sie über den Doing Nothing-Newsletter oder über die Doing Nothing-Facebookseite.

Neuigkeiten - News

"Papa, this is Jonas Shruti Balana."
"Oh no, . . . again someone with Meditation background?"
... See MoreSee Less

View on Facebook

"Es gibt keine "toten" Gegenstände. Jeder Gegenstand ist eine Lebensäußerung, die wirkt und ihre Ansprüche geltend macht wie ein gegenwärtig Lebendiges. Und je mehr Gegenstände du daher besitzest, desto mehr Ansprüche hast du zu befriedigen. Nicht nur sie dienen uns, sondern auch wir müssen ihnen dienen. Und wir sind oft viel mehr ihre Diener, als sie die unsern."
.
.
Christian Morgenstern
... See MoreSee Less

View on Facebook

"There are no "dead" objects. Every object is an expression of life that performs and asserts its claims as if it were presently alive. And the more objects you own, the more claims you have to satisfy. Not only do they serve us, but we must also serve them. And we are often much more their servants than ours."
.
Christian Morning Star
... See MoreSee Less

View on Facebook

Ich habe die ganze Welt
auf der Suche nach Gott durchwandert
und ihn nirgendwo gefunden.

Als ich wieder nach Hause kam,
sah ich ihn an der Türe meines Herzens stehen,
und er sprach:
‘Hier warte ich auf dich seit Ewigkeiten‘.

Da bin ich mit ihm ins Haus gegangen.

Jalaluddin Rumi
... See MoreSee Less

View on Facebook

Sitting there
and noticing, how thoughts come and go, how the hands touch the fabric of the dress or the armrest of the chair, which is cool and smooth. Listen how a telephone rings in the neighbour's apartment and how someone plays the piano in another one. Being touched by the music. Later, it becomes quieter in the house. Being in the midst of this silence, breathing. Nothing happens. A true human being who is just there.
.
.
RAni
... See MoreSee Less

View on Facebook

"So nah, dass ich es nicht bemerkte.
So einfach, dass ich es nicht erkannte.
So tiefgründig, dass ich es nicht begriffen habe.
So edel, dass ich es nicht verdient habe."
.
.
Niguma
Sie war eine der wichtigsten und einflussreichsten Yoginis und Vajrayana-Meisterinnen des 10. oder 11. Jahrhunderts in Indien.
... See MoreSee Less

View on Facebook

Ich entschied, dass es nicht die Weisheit war, die es den Dichtern ermöglichte, ihre Gedichte zu schreiben, sondern eine Art Instinkt oder Inspiration, wie man sie bei Sehern und Propheten findet, die alle ihre erhabenen Botschaften überbringen, ohne im Geringsten zu wissen, was sie bedeuten.
.
- Sokrates
... See MoreSee Less

View on Facebook