Das nächste dreitägige Doing Nothing Retreat (Nr. 12)  findet vom 30. September bis 3. Oktober im Seminarhotel Jonathan am Chiemsee statt – dieses Mal in Kombination mit Yoga und der Yogalehrerin Yesim Meutes. Mehr Infos findet ihr hier: Einladung Retreat-12

Rani´s Buch  „Doing Nothing – Über die hohe Kunst des Nicht Tuns“ wird im September 2021 im Kamphausen-Verlag erscheinen.

Wollt Ihr mit Rani´s Arbeit in Verbindung bleiben, abonniert einfach den Doing Nothing-Newsletter oder schaut Euch um, auf der Doing Nothing-Facebookseite.

Neuigkeiten - News

Transformation geschieht in den Momenten, wo du dich selbst in deiner Soheit total da sein lässt und absolut nichts veränderst. Es braucht dein bedingungsloses Ja zu dem, was ist und deine radikale Ehrlichkeit.
.
Rani
... See MoreSee Less

View on Facebook

Manchmal muss ich mich selbst in Ruhe lassen. Manchmal muss ich die um mich herum in Ruhe lassen. Manchmal muss ich sogar meine Arbeit ruhen lassen. Ich muss sie unterbrechen und die Arbeit selbst fragen, was sie werden will.
.
Alice Lagaay
... See MoreSee Less

View on Facebook

"Poesie ist nur der Beweis, dass du lebst. Wenn dein Leben gut brennt, ist Poesie einfach die Asche."
.
-Leonard Cohen
Bild: Helga Bahlmann
... See MoreSee Less

View on Facebook

Weil er so schön ist: Der Trailer zu dem unten erwähnten Buch:
Because it is so beautiful: The Trailer to the book just mentioned underneath:
www.youtube.com/watch?v=kZ9Bl9IXH2k
... See MoreSee Less

View on Facebook

"Der Himmel ist wild, von der reinen Luft zerzaust, vom Licht aufgewühlt. Bilder von tiefer Schönheit entstehen und vergehen wieder. Ist das die Erscheinung Gottes? Ich bin unfähig auch nur ein Foto zu machen. Es wäre eine doppelte Lästerung: Ich würde durch Unaufmerksamkeit sündigen; und ich würde den Augenblick beleidigen."
.
Wieder einmal ein Zitat aus dem wundervollen Buch von Sylvain Tesson über sein halbes Jahr Einsamkeit in einer Holzhütte am Baikal-See in Sibirien. PS: In Doing Nothing Retreats ist fotografieren auch ein No-Go, aus genau diesen Gründen.
... See MoreSee Less

View on Facebook

Die zehn Finger des Nicht Tun
5. Fragezeichen sind heilig.
Das Gefühl oder der Gedanke, nicht zu wissen, wie es geht oder keine Ahnung zu haben, wie du es tun könntest, sind gute Zeichen – heilige Fragezeichen. Denn es bedeutet, dass du aufgehört hast, zu tun. Auch das mulmige Gefühl, nicht zu wissen, was als Nächstes kommt, gehört dazu, ist ein gutes Zeichen. Es bedeutet, dass du offen bist.
.
Rani
Aus meinen Buch über Doing Nothing, das im Herbst erscheinen wird.
... See MoreSee Less

View on Facebook

Was mache ich, wenn ich einfach nur still da sitze? Ich merke, wie mein Verstand immer wieder an Punkte kommt, wo er nicht mehr weiß, wie es weiter gehen soll und was er tun könnte. Ich merke auch, wie ich nicht tuend über diese Punkte hinausgehe, getragen werde, und wie jedes Mal ein wenig mehr Raum spürbar ist, Weite, Freiheit.

Rani
Bild: Helen Warlow
... See MoreSee Less

View on Facebook